Chat mit Tante Emma – WhatsApp Business

Kleine Unternehmen sollen ab sofort ihre Geschäfte über WhatsApp abwickeln können.

WhatsApp Business wendet sich an kleine Unternehmen

Um Kunden zu gewinnen oder zu halten müssen die meisten Unternehmen neue Wege gehen. Gerade für kleine Betriebe wird es dabei immer schwieriger, sich gegen ihre gut vernetzte und vor allem betuchte Konkurrenz durchzusetzen. Es gibt eben fast nichts, was es nicht bei Amazon gibt und im Zweifelsfall zahlt der Endkonsument nicht einmal Porto für eine Lieferung am nächsten Werktag.

Der beliebte und erfolgreichste Messenger WhatsApp schickt sich nun an, den kleinen Unternehmen zur Hand zu gehen. Fungierte die App bisher eher als kostenloser quasi Nachfolger der SMS, als Möglichkeit mit mehreren Teilnehmern gleichzeitig zu kommunizieren und natürlich als nie versiegende Quelle pseudo-philosophischer oder leidlich-witziger Bildchen mit Katzen und Sonnenuntergängen, so soll sie nun auch als Kommunikationstool für kleine Läden oder Anbieter genutzt werden können.

Das Prinzip unterscheidet sich dabei nicht groß vom bisherigen Handling der App: die Kommunikation funktioniert durch Direktnachrichten, nur in diesem Fall eben zwischen Verkäufer und Käufer. Genau wie beim normalen WhatsApp kann hier natürlich auch jederzeit der Gegenüber blockiert werden. Eine Verifizierung sorgt außerdem dafür, dass man die Gewissheit hat, wer einem am anderen Ende die neuesten Artikel schmackhaft machen möchte. Unternehmen sollen so schneller auf Kundenanfragen antworten können, Bestellungen entgegennehmen und Geschäfte online abwickeln ohne Website.

Wie erfolgreich WhatsApp Business wird, muss sich zeigen. Als spannendes Tool im Kampf um Kunden macht es aber sicherlich Sinn, schließlich nutzt man so Kanäle, die bei der eigenen Zielgruppe beliebt sind.


Einen mittelgroßen Haken hat die App allerdings noch: es gibt sie bisher ausschließlich für Android.

Gefällt? Geteilt!