It’s A Hack! – Die zehn besten Lifehacks

Wir macgyvern uns unseren Alltag zurecht und ihr dürft davon profitieren. Dem Internet und unseren Top 10 der besten Lifehacks sei Dank!

Wir müssen nicht darüber diskutieren, dass im Endeffekt Oma am besten Bescheid wusste. Immer. Und egal welche Oma. Heute verlässt man sich nicht mehr auf die Lebenserfahrung der Großmutter, sondern kreiert ein Buzzword wie „Lifehack“ und füllt Bücher mit mal mehr, mal weniger brillanten Ideen, die den Alltag erleichtern. Da wir uns nicht auf der Tatsache ausruhen, dass wir „Großmutter“ und „Lifehack“ in einem Satz verwendet haben, präsentieren wir hier die Top 10 der besten Tipps, Tricks und Kniffe, die das Leben ein kleines bisschen einfacher machen.

Vorangestellt sei, dass die Welt der Lifehacks ein unwegsames Dickicht ist. Ein Biotop für Pedanten, die ihre Freunde mit den Gegenständen fotografieren, die sie ihnen leihen. „So wissen Sie immer, wem Sie was geliehen haben.“ Ist klar. Ebenso eine Ansammlung von Allgemeinplätzen, schließlich weiß wohl jeder Mensch, dass man eine Pizza auf der Heimfahrt mit Hilfe der Sitzheizung des PKW warm hält. Dafür wurde die Sitzheizung erfunden. Dass sich Bierflaschen ideal mit einem Anschnallgurt öffnen lassen, weiß vielleicht noch nicht jeder, ist aber vielleicht auch gar nicht zwingend nötig. Zwischen all den Rohrkrepierern und Vorschlägen, die mit keiner – wie auch immer gearteten – Praxis etwas zu tun haben, finden sich aber auch die Perlen. Und die haben wir für euch zusammengetragen.

10 Eiskalt genießen, Teil I


Stärken wir uns für die Reise durch die Welt der Lifehacks doch mit einem eiskalten Getränk. Was? Du hast kein eiskaltes Getränk zur Hand? Papiertuch nassmachen, um eine Flasche deiner Wahl wickeln und für nur zehn Minuten ins Eisfach stellen. Wir warten so lange.

09 Eiskalt genießen, Teil II


Eiswürfel sind gerade im Sommer gut und schön, aber echte Kenner wissen: das Wasser verfälscht den Geschmack. Ist zwar richtig, lässt sich aber umgehen. Weißwein z.B. kühlt man einfach mit Weintrauben aus dem Eisfach. Das schützt nicht nur vor Verwässern, sondern sieht auch noch interessant aus. Falls Du beim Eiskaffee Angst vor zu viel Wasser hast, fülle eine Eiswürfelform mit Kaffee und mach deine eigenen Eiskaffeewürfel.

08 Kuhstallschloss


Wenn Deine Lieblingsjeans sich neben der perfekten Passform durch einen sich selbst öffnenden Reißverschluss auszeichnet: Schlüsselring am Schiebergriff (ja, das ist der offizielle Begriff) befestigen, hochziehen und um den Hosenknopf hängen. Hält sicher, sieht nur bei bauchfreien Tops wahlweise komisch oder total hip aus.

07 Ellbogenmentalität beim Hosenkauf


Bleiben wir beim Thema Hosen. Wer zeitbedingt nur Samstag in der Fußgängerzone nach neuen Beinkleidern suchen kann und keine Lust hat, sich bei jedem neuen Paar mintgrüner Khaki-Shorts in die Schlange quer durch den Laden zu stellen, misst einfach die Breite der Hose von Faustspitze bis Ellbogen. Der Abstand entspricht in etwa der dazugehörigen Taille.

06 Alles nur in deinem Kopf


Nehmen wir mal an Du musst zwei große Zahlen multiplizieren und hast kein Smartphone o.ä. zur Hand. Ist heutzutage vielleicht unrealistisch, aber sei es drum. Hier jedenfalls der einfachste Weg am Beispiel 94 x 98: 94 von 100 abziehen (ergibt 6), 98 von 100 abziehen (ergibt 2), beide Ergebnisse addieren und wieder von 100 subtrahieren (6 + 2 = 8, also 100 - 8 = 92). 6 und 2 multiplizieren (ergibt 12). Beide Hälften hintereinander schreiben und Du hast 9212. Liest sich vermutlich sehr kompliziert, erleichtert das Rechnen aber wirklich immens.

Gefällt? Geteilt!

05 Weichspeiseschneiden für Dünnbrettbohrer


Wer kennt es nicht: da backt man eine köstliche und vor allem hübsche Torte, ist kurz stolz auf sich und zerstört das Kunstwerk dann beim Versuch, es mit einem Messer zu zerteilen. Zurück bleibt eine Ruine, die anderen Kinder lachen und die Stimmung ist im Keller. Die Erkenntnis: mit Zahnseide wäre das nicht passiert. Zahnseide schneidet weiche Lebensmittel wie Butter (pun aber sowas von intended). Eignet sich auch für Käse.

04 Pimp your vacuum cleaner


Auch der gemeine Staubsauger wird dank pfiffiger Lifehacks zum Tausendsassa. Sollte dir jemals ein kleiner Gegenstand, wie z.B. eine winzige Schraube, eine wertvolle Münze o.ä. unter einen Schrank oder die Couch gerollt sein, zieh einfach einen Netzstrumpf über das Rohr und Du machst aus deinem Wegsauger einen Ansauger.
Um filigrane Stellen wie Tastaturzwischenräume oder kleine Kabelanschlüsse zu saugen, reinige den Deckel einer Ketchuptube und halte ihn über das Saugrohr.

03 Da bleiben beide Augen trocken


Romantisches Date geplant, Mascara aufgelegt und dann Angst vor Weinattacken beim Zwiebelschneiden? Oder kein Date geplant, ungeschminkt und einfach nur grundsätzlich keine Lust beim Kochen zu heulen? Schneide die Enden der Zwiebel ab und lege sie (die Zwiebel, nicht die Enden, versteht sich) für ca. 30 Sekunden in kaltes Wasser. Falls Du keine 30 Sekunden hast, hilft auch Kaugummi kauen während des Schneidens.

02 Es ist Essig!


Verkalkungen und Ablagerungen an einem Duschkopf löst man mit Essig. Essig in einen Plastikbeutel füllen, um den Duschkopf knoten und über Nacht wirken lassen. Am nächsten Tag ist alles wie neu und riecht wie Salat. Toll!

01 Deckel drauf


Zum Schluss noch die Antwort auf die Frage, wie man denn nun das verdammte Gurkenglas öffnet. Nein, nicht mit roher Gewalt, sondern mit heißem Wasser. Darunter hält man den Deckel oder umwickelt ihn mit einem heißen Lappen. Danach geht es dann ganz einfach und wir knien auf dem Küchenboden und recken unsere rotgestriemten Hände gen Himmel. Danke Lifehacker, dafür dass ihr seltsame Dinge tut, die irgendwie doch ganz hilfreich sind.